Sichern Sie Ihre Türe mit einem stabilen Querriegelschloss!

Sichern Sie Ihre Türe mit einem stabilen Querriegelschloss!

Nach wie vor bietet ein stabiles Querriegelschloss, auch Doppelriegelschloss oder Panzerriegel genannt, den höchsten Einbruchschutz an Eingangstüren.

Querriegel gibt es in vielen Variationen, Ausführungen und Farben und sind somit universell einsetzbar.

Mit einem soliden Querriegel werden die Türen auf der Schloss- und auf der Bänderseite wirksam gegen massive Angriffe geschützt, er bietet den optimalen Widerstand gegen brutales Aufhebeln.

 

Wohnungstür, Haustür
Von innen und außen schließbar.

Das Schloss wird zusätzlich auf der Innenseite einer Tür montiert. Der Schlosskasten verläuft dabei waagerecht fast über die gesamte Türblattbreite.

In der Regel wird direkt auf der Türzarge oder direkt daneben links und rechts jeweils ein Schließkasten montiert, der mit Schwerlastdübeln im Mauerwerk verankert wird. Bei Platzmangel kann auch ein Mauerschließblech eingesetzt werden, der Riegel schließt dann direkt in die Tasche im Mauerwerk ein.

Die Betätigung der Riegel erfolgt zentral über einen Schließzylinder, beim Drehen des Schlüssels werden beidseitig die massiven Riegel ausgefahren.

Der Schliesszylinders sollte von außen durch eine gepanzerte Rosette mit Zylinder-Ziehschutz abgesichert sein. Diese schützt den Zylinder auch gegen Anbohren, Abbrechen und Abdrehen.

Der Querriegel läßt sich selbstverständlich in fast jede vorhandene oder neue Schließeanlage / Gleichschließung integrieren, damit man nicht mit mehreren verschiedenen Schlüsseln hantieren muß. Bitte bei der Bestellung  des Zylinders die Überlänge beachten!

Manche Querriegel sind mit einer Sperrbügelfunktion ausgestattet und erlauben ein spaltbreites Öffnen der Tür. Hierfür ist jedoch auf der Zarge etwas mehr Platz
erforderlich, die Montage ist daher nicht immer möglich.

 

Kellertür, Nebentür
Nur von innen zu betätigen.

Diese Ausführungen sind nur von der Innenseite zu bedienen und sie eigenen sich daher für alle Türen, die nicht ständig von außen zugänglich sein müssen.
Die einfacheren Konstruktionen lassen sich dabei gänzlich ohne Schlüssel über Schubriegel betätigen, man kann das Haus dann im Gefahrenfalle auch jederzeit verlassen.

Bei Türen mit Glaseinsatz wird bei den einigen Modellen ein Profil-Halbzylinder verbaut, um zu verhindern das der Riegel durch die eingeschlagene Glasscheibe geöffnet werden kann.
Da bei diesen Riegeln der äußere Zylinder und die Schutzrosetten entfallen, muß das Türblatt nicht durchbohrt werden und somit ist auch die Montage deutlich schneller durchführbar. Aufgrund der vereinfachten Riegelkonstruktion und der verminderten Montagezeiten sind diese Querriegel ein sehr preiswerter Schutz, um ein Aufheblen der Türe wirksam zu verhindern.

 

Was ist sonst noch zu beachten?

1. Türblatt

Die Tür sollte möglichst ein ebenes Türblatt aufweisen, Aluminium-, Stahl-, oder Kunststoffüren mit einem Profil-Rohrrahmen sind ungeeignet.
Ebenso können bei Türen mit Glaseinsatz, Kassetten oder aufgesetzten Holzleisten im Riegelbereich Montageprobleme auftreten.

2. Türblattdicke

Die Querriegel sind, je nach Typ und Hersteller, standardmäßig für eine Türblattdicke von 35 bis 50 mm ausgelegt.
Für dickere Türen gibt es die entsprechenden Verlängerungsstücke und längere Schließzylinder.

3. Türblattbreite

Einige Modelle sind in weiten Bereichen in der Breite verstellbar und reichen von < 800 mm bis über 1000 mm (z. B. ABUS PR 2600, 2700), andere Typen haben feste Fixmaße (z. B. ISEO). Sonderlängen sind in weiten Teilen lieferbar, fragen Sie uns.

4. Einsatz von Fremdzylindern

Falls Sie den Querriegel in Ihre Schließanlage integrieren möchten, beachten Sie bitte die Länge des Schließzylinders!

Schon bei einer einfachen Korridortür mit einem Türblatt von 50mm Dicke ist bereits ein Zylinder mit 30 mm Überlänge erforderlich (= Gesamtlänge 60 + 30 mm).
Die Hersteller berechnen ab 100mm (Kaba = 105mm) Gesamtlänge höhere Preise für die Verlängerungen oder pauschale Zuschläge.

5. Drehknaufzylinder

Der Einbau eines Schließzylinders mit Drehknauf auf der Innenseite ist möglich, sofern sich der Knauf für die Montage der Riegelabdeckung entfernen läßt (z. B. KABA).
So kann der Riegel jederzeit von innen ohne Schlüssel betätigt werden.

6. Nach außen öffnende Türen

Soll der Querriegel an eine Tür montiert werden, die nach außen öffnet, so müssen spezielle Montage-Ankerplatten verwendet werden (optional erhältlich).
Diese Platten ermöglichen eine massive durchgehende Verschraubung des Riegels auf dem Türblatt und schaffen somit die benötigte Festigkeit.

Einige Hersteller bieten dazu auch spezielle Schließkästen für die Wandverankerung an, sie müssen in der Regel separat bestellt werden.

Außerdem muß der Riegel meistens mit einer Distanzplatte (Schloßkörperunterlage) unterfüttert werden, damit der Riegel in die Mauertasche und dem Schließblech einschließen kann. Hierbei muß die Dicke der Distanzplatte zu der Dicke des Türblattes hinzuaddiert werden, damit der Zylinder und der Zylinderschutz die ausreichende Länge haben.

7. Sperrbügel

Die Sperrbügel-Funktion erlaubt ein spaltbreites Öffnen der Tür, ähnlich einer Türkette.

Um den den Sperrbügel montieren zu können, ist auf der Schließseite zusätzlicher Platz erforderlich.

8. Zusatzriegel

Einige Hersteller (z. B. IKON, ISEO) bieten Querriegel an, die mit zusätzlicher vertikaler Verriegelung ausgestattet werden können.

Diese Zusatzriegeln können schließseitig und/oder bandseitig angebracht werden und verschließen die Türe außerdem noch oben und unten.

 

Für das Aufmaß können Sie unser Maßblatt für Querriegel verwenden!

 

Hier gehts zum Download:

Maßblatt für Querriegel als *jpg

Maßblatt für Querriegel als *pdf


14 Kommentare bisher • RSS-Feed für KommentareTrackBack URI

Hinterlase deinen Kommentar!

  • Schürmann sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vor einiger Zeit wurde bei einer Wohnungseingangstür ein Querriegelschloss von einer Firma für Sicherheitssysteme nachgerüstet . Das Schloss wurde allerding oberhalb des alten Türschlosses eingebaut. Jetzt habe ich festgestellt, dass empfohlen wird, diese Schlösser unterhalb des alten Schlosses anzubringen.

    Ist mit der Montage oberhalb des alten Schlosses eine Sicherheitseinbuße verbunden, stellt evtl. sogar einen Mangel dar, der zu reklamieren ist? Gibt es definierte technische Standards, DIN-Normen?

    Für Ihre Mühe bedanke ich mich im Voraus und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen

    Dirk Schürmann

    • Bernie sagt:

      Hallo Herr Schürmann!

      Das Querriegelschloss sollte sich möglichst im Bereich des direkten Angriffspunktess befinden.
      Setzt der Täter einen massiven Hebel an (Brecheisen, Kuhfuss, usw.), so wird das meistens in Höhe des Einsteckschlosses oder darüber erfolgen.
      Wird er allerdings versuchen die Türe gewaltsam mit dem Fuss einzutreten, so erfolgt der Angriff in der Regel jedoch unterhalb des Türbeschlages.
      Also wären beide Montagearten akzeptabel.
      Die Bedienung ist sicherlich oben etwas günstiger, da man sich nicht bücken muss, ABUS beispielsweise empfielt die Montage unterhalb vom Einsteckschloß.
      Wichtig ist eine stabile Befestigung des Riegels.

      Mit freundlichen Grüßen
      Bernd-Michael Land

  • Christian Gnann sagt:

    Habe ein 2flügliches Tor mit 2m breite.
    Möchte dies sichern.
    Gibt es von Ihnen z. B. einen Querriegel?

    • Bernie sagt:

      Hallo Herr Gnann!

      Selbstverständlich führen wir auch auch eine breite Palette an Querriegeln verschiedener Hersteller.
      Nicht alle sind allerdings ideal für zweiflügelige Türen und Tore geeignet, da man oft auf dem Gegenflügel keinen ausreichenden Halt für die Befestigung der Riegelschlaufen findet.

      Denkbar wäre hier beispielsweise der Einsatz eines Protector-Riegels der Firma SCHWEISTHAL mit zusätzlichen Vertikalriegeln.

      Ganz neu auf dem Markt ist der Türstangenverschluss TSS550 der Firma Abus, den wir hier gerade vorgestellt haben:ABUS TSS550.

      Welches Produkt jetzt geeigneter erscheint oder ob es noch wirkungsvolle Alternativen gibt, kann man jedoch ohne weitere Angeaben über die Konstruktion und den Aufbau Ihrer Türe noch nicht machen.

      Wir hoffen das dieser Tipp hilfreich war und beraten Sie gerne weiter.

      Ihr Sicherheitsteam

  • kneitz helmut sagt:

    suche für ausentüre holz blattstärke 50 mm einen querriegel mit länge bis 1300 mmvon innen und ausen schliesen

  • Herbert Egert sagt:

    Unsere Altbautür hat nur 4 cm Spielraum auf der linken Seite, dann stößt sie an eine Wand. Kann in diesem Fall ein Querriegel eingebaut werden?

    Vielen Dank
    H. Egert

    • Bernie sagt:

      Hallo Herr Egert!

      Ja, das funktioniert schon, allerdings kann es sein, das der Öffnungswinkel der Türe minimal eingeschränkt wird, da der Riegel an der Wand anschlägt.
      Man sollte daher evtl. einen kleinen Türstopper montieren und einen möglichst flachen Querriegel verwenden.

      Hier finden Sie unser Maßblatt dazu:
      Maßblatt

      Wir wünschen Ihnen viel erfolg, im Zweifelsfall wenden Sie sich telefonisch an unsere Fachberater, wir helfen Ihnen gerne.

      Ihr Sicherheitsteam

  • Lässt sich ein Querriegelschloss nur an Holztüren anbringen? Würden gerne unsere Kellertür sichern.

    Grüße Karla

    • Bernie sagt:

      Hallo Karla!

      Selbstverständlich kann man Querriegelschlösser auch an Metalltüren montieren, sofern es sich dabei nicht um Türen aus Rohrrahmenprofilen mit Glasfüllungen handelt.
      Die Türe sollte also ein ebenes geschlossenes Türblatt haben.

      Bei feuerhemmenden Stahltüren sind immer auch die Brandschutzvorschriften zu beachten!
      Wenn hier Änderungen vorgenommen werden, man also z. B. die Bohrungen für den Schließzylinderdurchbruch einbringt, erlischt natürlich die Zulassung.
      Dies könnte im Schadensfall auch Konsequenzen mit der Brandschutzversicherung nach sich ziehen.

      Eine Feuerschutztür oder Rauchschutztür erkennt man immer am fest montierten Typenschild, beispielsweise:
      “Feuerhemmendes Türelement nach DIN 4102-5” (oder die aktuellere EU-Norm “EN 13501” usw.).

      Hier ist zu prüfen, ob
      a)
      bauseits an dieser Stelle überhaupt eine Feuerschutztür vorgeschrieben ist (siehe Bauplan).
      Bei Außentüren ist dies nämlich oft nicht der Fall, hier wird die FH-Tür meist nur aus Kostengründen eingesetzt.

      Oder
      b)
      es eventuell auch ausreichend ist, das sich die Türe nur von innen öffnen läßt.
      Hier gibt es gleich mehrere Riegelvaranten, bei denen man die Tür nicht durchbohren muss.

      Öffnet die Türe nach innen und wird nur sehr selten benutzt, reichen sehr einfache Systeme aus, z. B. Teleskopriegel, die man paarweise dort einsetzen kann.

      Öffnet die Türe nach außen, muss der Riegel unbedingt durch das Türblatt geschraubt werden, da die Blechschrauben in dem dünnem Material keine ausreichende Festigkeit aufweisen, um massiven Angriffen mit einem Brecheisen standzuhalten.
      Für diesen speziellen Fall gibt es von vielen Herstellern entsprechende Befestigungsplatten und Schrauben.

      Grundsätzlich sollte man immer zwei Riegel montieren, jeweils im oberen und unteren Drittel der Türe.

      Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie sich gerne telefonisch an unsere Fachberater wenden.

      Grüße
      Ihr Sicherheitsexperte

  • Nicolas S. sagt:

    Meine Holztüre (50 mm) ist zweiflügelig und total 132 cm breit (43 + 89). Sie geht nach innen auf. Da sie in der Mauer frei steht (keine Begrenzung) kann ich einen Querriegel auch nicht befestigen. Was schlagen Sie mir vor? Ich bin ratlos und brauche Ihre Hilfe. Vielen Dank.
    Nicolas

    • Bernie sagt:

      Hallo!

      Es werden mehrere Lösungen für die Sicherung von zweiflügeligen Türen im Handel angeboten.
      In Ihrem Falle könnten Sie beispielsweise den Protectorriegel von Iseo aus unserem Lieferprogramm verwenden, den es auch in einer zweiteiligen Sonderausführung für Doppelflügeltüren gibt.

      Eine Alternative dazu wäre ebenso ein Protector-Riegel, der mit einer zusätzlichen senkrechten Verriegelungsstange auf der Schließseite ausgestattet ist.
      Bitte beachten:
      Die Montage dieser speziellen Querriegel erfordert einiges an Erfahrung, wir würden Ihnen daher bei diesem Produkt von der Selbstmontage abraten.

      Grüße

      Ihr Sicherheitsteam

  • Gabriele sagt:

    Hallo,ich hab eine Frage zu meinem Panzerschloss von Abus mit Not und Gefahren Türschloss zylinder. Ist es richtig das ich den Querriegel von innen einfach so aufschieben kann ohne meinen Schlüssel benutzen zu müssen. Bei meinem anderen Riegelschloss ist es nicht möglich vielen Dank im voraus

    • Bernie sagt:

      Hallo!

      Bei der Verwendung von einem Schließzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion oder einer Prioritätsfunktion, ist ein Öffnen von außen immer möglich, auch wenn innen der Schlüssel steckt. Auch bei einem Drehknaufzylinder, kann man immer von der Außenseite öffnen.
      Meinten Sie das Öffnen mittels Drehknauf mit “aufschieben”?
      Es spielt eigentlich keine Rolle, ob diese Zylinder in einem Panzerriegelschloß oder einem normalen Schloß eingebaut sind.

      Grüße von Ihrem Sicherheitsteam



Einen Kommentar hinterlassen


*