Gefahrenzonen erkennen und beseitigen.

Gefahrenzonen erkennen und beseitigen.

Die Einbrüche nehmen weiter zu!

Hochwertige mechanische und elektronische Sicherheitstechnik, kann einen Einbruch in den meisten Fällen abwehren oder zumindest erschweren.
Einbrecher haben keine Zeit und möchten unentdeckt bleiben und wollen möglichst schnell und einfach ihre Beute abgreifen.
Stabile Fenstersicherungen, ein massives Türschloss, sowie als Ergänzung eine Videoüberwachung und eine Alarmanlage, machen es den Tätern schwer.
Oft erkennt der geschulte Blick des Einbrechers ein gesichertes Haus und lässt gleich ganz davon ab bleibt es bei einem Einbruchversuch

Gerne beraten wir Sie!

Gefahrenzonen_EFH_LK_beschriftet_2

Gefahrenzonen_MFH_LK_beschriftet_2 (1)



Pflegehinweise für Schließzylinder

Pflegehinweise für Schließzylinder

Beim Kauf eines Schließzylinders wird von uns immer auf die Pflegeanleitungen des Herstellers hingewiesen.
Diese Empfehlungen sollten Sie auch ernst nehmen, denn ein falsches Pflegemittel kann den Zylinder unreparabel zerstören und führt meistens zum Verlust der Garantieansprüche.

Als Fausregel gilt: Der Schließzylinder sollte regelmäßig, mindestens jedoch einmal im Jahr, mit dem empfohlenen Pflegemittel behandelt werden.
Bei stark frequentierten Türen, z. B. Zylinder in Haustüren von größeren Wohnanlagen, Hauptzugänge usw., sollte der Pflegerhythmus entsprechend öfter durchgeführt werden.
Je nach Beanspruchung kann das also durchaus viertel- oder halbjährlich nötig sein, es mindert deutlich den Verschleiß.

Dabei ist es auch sinnvoll, Zylinder, Schloß und Beschlag gleich einer kleinen Funktionskontrolle zu unterziehen und evtl. lockere Schrauben wieder anzuziehen.
Durch die regelmäßige kleine Wartung haben Sie über viele Jahre ein funktionsfähiges Produkt, denn wie hieß es im Volksmund doch so schön: “Wer gut schmiert, der gut fährt.”

20 Like

Achtung! Der moderne Schließzylinder ist ein eng toleriertes Präzisionsbauteil!
Als Schmier-, Pflege- und Reinigungsmittel dürfen nur entsprechend hochwertige Produkte eingesetzt werden, die vom Hersteller empfohlen und freigegeben sind.
Niemand würde wohl auf die Idee kommen und Opas alte Taschenuhr mit Öl behandeln, mit verölten Schließzylindern werden wir jedoch fast täglich konfrontiert.

KABA-Cleaner 40

Schließzylinder dürfen Sie also keinesfalls mit verklebenden, verharzenden oder oxydationsfördernden Ölen behandeln, auch das altbekannte Graphitpuder hat schon lange ausgedient und ist heute als Pflegemittel ungeeignet.
Sie sollten Ihre alten, bereits mit Graphit geschmierten Zylinder, später auch nicht mehr mit einem flüssigen Spray behandeln, da sich diese beiden Komponenten, zusammen mit dem Abrieb, zu einem klebrigen Matsch verbinden und in den kleinen Bohrungen festsetzen.
Solche Schließzylinder lassen sich selbst in unserem modernen Ultraschallreiniger dann auch nicht mehr zu reinigen und müssen erneuert werden.

Trotz guter Pflege sollte ein Schließzylinder nach ca. 15 Jahren ausgetauscht werden, auch wenn er eigentlich noch störungsfrei funktioniert.
Durch den Verschleiß reduziert sich auch die Sicherheit, denn das unberechtigte Öffnen ist bei einem abgenutzten Zylinder wesentlich leichter möglich.
Außerdem ist der Schließzylinder nach so langer Zeit veraltet, so wie eigentlich jedes andere technische Produkt auch.
Von seiner Konstruktion, dem verwendeten Material und der Fertigungsweise her, kann er allen zwischenzeitlich neu erdachten Öffnungsmethoden keinen ausreichenden Widerstand mehr bieten, ebenso unterliegen die DIN- und EU-Normen, die versicherungstechnischen Vorschriften, und die Empfehlungen der Fachleute einem ständigen Wandel.

Diese Pflegetipps gelten weitgehend für alle gängigen mechanische Schließzylinder, im Zweifelsfalle fragen Sie uns bitte.

Beachten Sie jedoch unbedingt die Pflegehinweise der Hersteller!



Was ist eine Schließanlage?

Was ist eine Schließanlage?
Wie lassen sich die unterschiedlichen Anlagenarten zuordnen?

Eine Schließanlage wird immer individuell auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten. Die sorgfältige Planung ist die Voraussetzung dafür, das die Anlage perfekt auf die Bedürfnissen abgestimmt ist und auch nach vielen Jahren noch erweitert werden kann.
Eine hochwertige Schließanlage bietet aber nicht nur deutlich mehr Sicherheit, sondern auch mehr Komfort.

Heute lassen sich fast alle denkbaren Sonderfunktionen mit in eine Anlage einbringen. Die praktische Integration von Briefkastenzylindern, Vorhangschlössern, Möbelschlössern, sowie die Kombination mit elektronischen Schließzylindern, ist heute absolut üblich.

“Ein Schlüssel für alles” lautet die Devise.

Es gibt für jeden Zweck eine entsprechende Konfiguration, je nach Nutzung des Objektes.

 

Die Gleichschließung.

Das wäre die unterste Stufe. Hier haben alle Schließzylinder eine identische Schließung, alle Schlüssel und sind gleich.
Man kann natürlich alle verschiedenen Zylindertypen und Ausführungen auch in gleicher Schließung bekommen. Eine “richtige” Schließanlage ist die Gleichschließung jedoch nicht, es gibt hierbei auch keinen Schließplan.

Anwendungsbereiche sind meistens kleinere Objekte, z. B. Einfamilienhäuser.

 

Die Zentralschloß-Anlage “Z”

Typischer Einsatzbereich ist das Mehrfamilienhaus.
Jeder Bewohner kann beispielsweise mit seinem Wohnungsschlüssel die Türen für den Allgemeinbereich öffnen, er schließt jedoch nicht in andere Wohnungen.
Die untergeordneten Schließzylinder, wie Haustür, Waschküche Fahrradraum, Keller, usw., werden meistens als “Zentralschloß” bezeichnet.

 

Die Hauptschlüssel-Anlage “HS”

Unterschiedliche Einzelschließungen können zusätzlich auch von einem Hauptschlüssel geöffnet werden. Die Einzelschließungen können dabei natürlich auch gleichschließende Gruppen sein.
Anwendungsbereiche können z. b. kleinere Unternehmen sein, jede Abteilung hat ihren Einzelschlüssel, die Geschäftsleitung öffnet mit dem Hauptschlüssel.

 

Die Hauptschlüssel-Zentralschloß-Anlage “HS-Z”

Im Prinzip wie die Zentralschloß-Anlage. Zusätzlich können hier jedoch alle Zylinder mit einem Hauptschlüssel geöffnet werden.
Ein Anwendungsbeispiel wäre z. B. eine Ladenpassage, ein Mehrfamilienhaus, ein Hotel oder Altenheim. Bei einem evtl. auftretenden Notfall können mit dem Hauptschlüssel die Einzeltüren geöffnet werden.
Der Hauptschlüssel wird teilweise auch für die Feuerwehr in einem Feuerwehrtresor hinterlegt.

 

Die Zentralschloß-Hauptschlüssel-Anlage “Z-HS”

Der Aufbau ist der Zentralschloß-Anlage sehr ähnlich. Hier schließt beispielsweise der Hauptschlüssel in einem Mehrfamilienhaus nur die technischen Räume und Allgemeinbereiche, also Haustür, Heizung, Stromverteilung, Wasserversorgung, Aufzugsraum usw. In einer Zentralschloß-Hauptschlüssel-Anlage Z-HS (nicht zu verwechseln mit HS-Z), werden vom Hauptschlüssel keine Wohnungstüren geschlossen.

 

Die General-Hauptschlüssel-Anlage “GHS”

Die teuerste und aufwändigste Variante aller Schließanlagen.
Hier gibt es absolut keine Einschränkungen mehr, auch ausgefallene Anforderungen lassen sich mit der GHS-Anlage technisch realisieren.
Gruppenschlüssel können natürlich auch quer durch verschiedene Bereiche schließen, je nach Kundenwunsch und es lassen sich mehrere unterschiedliche Schließanlagen zu einem ganzen System verknüpfen.
Die Einsatzgebiete sind meist größere Objekte, Schulen, Handwerksbetriebe und Industrie, Wohnanlagen, Sportanlagen, Messen, Flughäfen, usw.

 

Zur übersichtlichen und vereinfachten Planung Ihrer Schließanlage empfehlen wir Ihnen die Verwendung unseres Schließplanes. Das Forumlar finden Sie hier:
Schließplanformular

Wie Sie Ihre Schließzylinder richtig messen und was alles dabei zu beachten ist, erfahren Sie in diser Info:
Schließzylinder ausmessen



KABA Penta